Urlaub in Spanien

spanien-urlaubDie Bedeutung des Tourismus hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten stetig weiter zugenommen. Die Tourismusindustrie gehört weltweit zu den führenden Wirtschaftszweigen mit hohen Wachstumsraten. Obwohl die Deutschen gerne Urlaub im eigenen Land machen, wächst die Anzahl der Urlauber, die im Ausland Urlaub machen. Ein Urlaub in Spanien steht bei den reiselustigen Deutschen auf der Prioritätenliste ganz oben. Für die deutsche Bevölkerung hat der Urlaub in Spanien schon fast Tradition. Schon in den 50er und 60er Jahren verbrachten die Deutschen, die vom Wirtschaftswunder profitierten, Urlaub in Spanien. Auf der iberischen Halbinsel, die sich in 17 autonome Gemeinschaften und zwei autonome Städte Ceuta und Melilla untergliedert, bietet Besuchern mit seinen Inseln im Mittelmeer und Atlantik die Möglichkeit sowohl Bade- oder Actionurlaub, als auch Wellness- und Erholungsurlaub zu verbringen.

Spanien ist mit seinen imposanten Küstenstreifen, abwechslungsreichen Landschaften und extremen Unterschieden nicht umsonst eines der beliebtesten Urlaubsländer der Welt. Der Urlaub in Spanien erfüllt die Sehnsucht der Besucher nach weitem, azurblauem Meer, langen goldgelben Stränden und die malerische Schönheit der Berge und üppige Grünlandschaften sorgen für den Kontrast.

Da immer mehr Urlauber aus den nördlichen europäischen Ländern Urlaub in Spanien verbringen, kann das sonnenverwöhnte Land immer wieder neue Rekordurlauberzahlen verzeichnen. Der Zuwachs an Urlaubsgästen in Spanien ist auf die problematische geopolitische Situation, besonders in den nordafrikanischen Urlaubsländern, zu verzeichnen.

Wer Urlaub in Spanien verbringen möchte, hat die Qual der Wahl, sich die geeignete Destination auszusuchen.

Vor der Auswahl des optimalen Urlaubsziels lohnt sich ein Blick auf die Klimatabelle Spaniens. Das Klima Spaniens kann grob in die Zonen

  • atlantisches Klima
  • ozeanisch-kontinentales Klima
  • kontinentales Mittelmeerklima
  • Mittelmeerklima
  • subtropisches Klima
  • das Gebirgsklima

gegliedert werden.

Eine beste Reisezeit für den Urlaub in Spanien gibt es nicht. Je nach den geplanten Urlaubsaktivitäten eignet sich für einen Festlandaufenthalt die Monate Mai, Juni und September. Im Süden des Landes bieten sich die Monate April bis Oktober für einen Besuch an. Viele Gäste verbringen ihren Urlaub in Spanien auf einer der Kanareninseln, da dort das ganze Jahr angenehmes Klima herrscht. Winter gibt es in dieser Region nicht.

Wohin in den Urlaub nach Spanien

Wer seinen Urlaub in Spanien verbringt, kann nahezu überall auf eine hervorragende touristische Infrastruktur zurückgreifen. Zur optimalen Infrastruktur gehört das  einwandfreie Straßennetz. Spanien verfügt über ein 14.000km langes Autobahnnetz und einen gut ausgebauten Schienenverkehr. Um einen angenehmen Urlaub in Spanien zu verbringen, können die Urlauber für die Ferienzeit auf Hotels jeder Kategorie und Geldbeutel, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Appartements und Hostels zurückgreifen.

Engländer, Franzosen und Deutsche bilden den größten Anteil der Reisenden, die nicht zuletzt aus diesem Grunde Jahr für Jahr ihren Urlaub in Spanien verbringen.

An attraktiven Reisezielen für den Urlaub in Spanien fehlt es nicht. Das Festland bietet mit seinen 17 autonomen Gemeinschaften eine Fülle von interessanten Destinationen für den individuellen Urlaub in Spanien.

Die beliebtesten Reisziele mit ihren bekannten Urlaubsorten befinden sich an der

  • Costa Brava
  • Costa Blanca
  • Costa Dorada
  • Costa del Azahar und der
  • Costa del Sol

Neben den Urlaubsregionen des Festlandes bieten sich für den Urlaub in Spanien die

Mittelmeerinseln:

  • Mallorca
  • Menorca

Im Atlantischen Ozean locken die Inseln:

  • Gran Canaria
  • Lanzarote
  • Fuerteventura
  • Teneriffa
  • La Gomera
  • El Hierro
  • La Palma

 Vom Urlaub in Spanien profitiert die spanische Wirtschaft

Reisende die während ihres Urlaubs in Spanien Geld ausgeben, stärken die Wirtschaft des Landes. Die Tourismuswirtschaft in den 17 autonomen Gemeinschaften Spaniens mit seinen 52 Provinzen zählt aufgrund ihrer positiven Wertschöpfungs-, Arbeitsplatz- und Deviseneffekte zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen des Landes. Beim Urlaub in Spanien entstehen dem den Reisenden Kosten für Beherbergung und Gastronomie, sowie Kosten für weitere Dienstleistungen. Besonders die Einzelhändler der Ferienorte profitieren von den Urlaubern. Wenn sich viele Reisende aus den nordeuropäischen Ländern für den Urlaub in Spanien entscheiden, können die Arbeitsplätze vieler spanischer Bürger gesichert werden.

Bildquelle: © Depositphotos.com / cobalt88