Paella – Der Genuss Spaniens

Paella – Der Genuss Spaniens

paella-meerWer Paella hört, denkt an Spanien und zu recht. Das Nationalgericht das bei allen festlichen Aktivitäten in schmackhaften Variationen auf den Tisch kommt, ist keinem Urlauber fremd.

Der Ursprung

Das spanische Reisegericht findet seinen Ursprung an der spanischen Ostküste und in der Region Valencias. Früher war die Paella ein „Arme-Leute-Essen“, heute ist es Nationalkult. Jeder Urlauber steigt nicht in den Flieger nachhause, bevor eine landestypische Paella genussvoll verspeist hat.
Paella bedeutet im katalanischen „Platte oder flache Metallschüssel“. Das Pfannengericht adaptierte um 1900 zur Metallpfanne. In dieser werden noch heute köstliche Gerichte, mit Spanischen Stolz zubereitet.
Die traditionelle Herstellung geschieht auf einem Holzfeuer und wird in einigen Regionen immer noch so praktiziert. In der spanischen Küche werden heutzutage ebenfalls teflonbeschichtete Paelleras aus Aluminium oder Edelstahl verwendet. Die Reinigung der Pfannen erfolgt mit Olivenöl und Sand.

Leuchtend gelb

Die vielfältigen Variationen der Paella haben alle eines gemeinsam. Den leuchtend gelben Safran. Der prägt das Bild des spanischen Nationalgerichtes.
Die Zutaten sind hingegen nach eigenem Gusto zu variieren.

Zutaten und viele Variationen

Olivenöl, Reis, Safran, Kaninchen, Huhn, Schweinerippchen, Tomaten, Paprika, Artischockenherzen, aber auch gelegentlich Schnecken. Sie verwöhnen den Gaumen der Gäste, mit einen außergewöhnlichem Geschmack. Die Gewürze die zum Geschmackserlebnis beitragen sind, Salz, Knoblauch und der nicht zu vergessende Rosmarinzweig, der in der letzten Zubereitungszeit dem Gericht zugeführt wird. Dieser entfacht ein unvergleichbares Aroma, der mediterrane Gaumenkitzler.

Die Paella bietet unzählige Varianten der spanischen Küche an, wobei hier viele Neuerungen dazugekommen sind.
Paella marisco mit Meeresfrüchten, Paella mixta mit Fleisch und Meeresfrüchten, Paella de Verdura, die vegetarische Variante, und einem typisch katalanischen Gericht, mit Tintenfischtinte gefärbt.

Aufgetischt wird sie mitten auf dem Tisch und aus der Pfanne gegessen. Früher wurde dazu noch ein Holzlöffel verwendet. Die Gemüter streiten sich bis heute ob die Paella ein Nationalgericht oder ein traditionelles Gericht aus der Region Valencia ist. Die typische Paella hat jedenfalls durch ganz Spanien ihren Siegeszug genommen. Keine Fiesta findet ohne sie statt. Bei einem Wettbewerb in Madrid, kam die Paella gigante ins Guiness Buch der Rekorde. Das weltgrößte Exemplar wog 23.000 Kilo und hatte einen Durchmesser von üb 21 Metern. Paella ist eben Kult.

 Bildquelle: © Depositphotos.com / Neirfys

,